Málaga

Málaga Stadtansicht

Die Stadt Málaga ist in der spanischen Region Andalusien gelegen und nach Sevilla deren zweitgrößte Stadt. Sie ist zudem Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und sechsgrößte Stadt Spaniens. Málaga verfügt über eine Universität, einen bedeutenden Handelshafen sowie einen der größten spanischen Flughafen. Die Stadt zählt aufgrund des Klimas zu den wichtigsten Tourismuszentren der iberischen Halbinsel.

Kulinarische Spezialitäten von Málaga

Spricht man in Bezug auf Málaga über kulinarische Spezialitäten, so muss man die frittierten Sardellen, das berühmte Eis, den Muskateller Wein und die Rosinen erwähnen. Málaga hat sich als europäische Kulturhauptstadt 2016 beworben.

Catedral de la Encarnación

Die Stadt ist am westlichen Teil des Mittelmeers (Costa del Sol) gelegen. Von den Gebirgen Montes de Málaga und Sierra de Mijas ist die Stadt in der gleichnamigen Bucht umgeben. Bei Málaga fließen der Guadalhorce und der Guadalmedina ins Mittelmeer, beide Flüsse umsäumen die Stadt. Östlich des Flusses Guadalmedina liegt die Altstadt, welche die meisten Sehenswürdigkeiten beherbergt. Westlich davon liegt der Hauptbahnhof und das neue Zentrum, das viele Einkaufsmalls beherbergt.

Mediterranes Klima

Das Wetter ist fast das ganze Jahr über sonnig, das Klima mediterran. Durch das Zusammentreffen unterschiedlich temperierter Luftmassen sind auch die Winter in Málaga meistens mild. Dies ist der relativen Nähe zu den Bergen geschuldet, die das Küstenklima beeinflussen. Die Sommer kann man als überdurchschnittlich heiß und trocken bezeichnen. Die Quecksilbersäule steigt im Mittel über 30°C. In der Regel ist es jedoch weder schwül noch stickig, da die Luftfeuchtigkeit im Jahresverlauf gering ist. Die Winter in der Stadt werden durch längere Redenperioden sowie wechselhaftes Wetter charakterisiert. Abgesehen davon kann man für europäische Verhältnisse den Winter in Málaga jedoch als sommerlich beziehungsweise frühlingshaft bezeichnen.

Die Geschichte der Stadt

Blick auf Málaga

Gegründet wurde die Stadt ungefähr im achten Jahrhundert v. Chr. von den Phöniziern. Der Name Málaga stammt aus deren Sprache (Malaka), was so viel wie „Salzen der Fische“ bedeutet. Die berühmt-berüchtigte „Schlacht von Málaga“ ereignete sich im Jahr 1937 im Laufe des Spanischen Bürgerkrieges.

Urlaub in Málaga

Urlauber, die an der Costa del Sol Ferien machen wollen, kommen hauptsächlich über den Flughafen Málaga, der zu den größten Airports in Südspanien zählt, aber auch Drehkreuz für andere Ziele ist, in die Region.

Hier finden Sie weitere Städte in Andalusien

  • Die spanische Stadt Córdoba ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Sie liegt am Fluss ...

  • Estepona ist ein beliebtes Ganzjahresreiseziel, das von einer 21 Kilometer langen Mittelmeerküste umgeben ...

  • In der andalusischen Stadt Algeciras verbringen die meisten Urlauber nur wenige Stunden. Durch ihre Lage ...

  • Die spanische Stadt Granada ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und ist in einem Ballungsgebiet ...

  • Zweifelsohne ist Guadix eines der imposantesten Ausflugsziele der Provinz Granada. Die nordöstlich ...

  • Nur neun Kilometer von der Schwesternstadt Baeza entfernt, erstrahlt Úbeda in der Provinz Jaén in vollem ...