Tipps für eine Rundreise durch Andalusien

Mit einer Rundreise durch Andalusien erfüllen sich viele Urlauber einen besonderen Reisetraum. Andalusien ist besonders. Andalusien ist vielseitig. Denn an jeder Ecke überrascht das Urlaubsparadies aufs Neue. Diese autonome Region Spaniens ist ein Urlaubsparadies mit tausend Gesichtern. Von Aktivurlaub bis Sightseeingtour, von Badeurlaub bis Wassersport – hier ist alles möglich.

Eine Urlaubsregion mit tausend Gesichtern

Alhambra

Allerdings ist die Perle Südeuropas viel zu schön und facettenreich, um in Andalusien an nur einem Ort zu verweilen. Denn hier kommt jeder auf seine Kosten. Lassen Sie sich entführen und erobern Sie die Küstenregion mit mehr als 400 Stränden. Von der Costa del Sol über die Costa de la Luz bis hin zur Costa de Almeria oder Costa Tropical - jeder dieser Küstenabschnitte gleicht einem Paradies.

Andalusien ist außerdem die Heimat malerischer Nationalparks, die zum Klettern, Wandern oder gar Skifahren einladen. Entdecken Sie Andalusiens kulturelle Seite. Diesem Vorhaben sind dank Attraktionen wie den idyllischen weißen Dörfern an der Ruta de los Pueblos Blancos, Granada mit seiner Alhambra oder anderen andalusischen Städten nur wenige Grenzen gesetzt.

Ein Abstecher nach Sevilla

Sevilla

Ein Ausflug zur Hauptstadt Andalusiens darf auf der Rundreise nicht fehlen. Sevilla ist ein beliebter Touristenmagnet, auf dessen Straßen und in dessen Bars nur selten Ruhe einkehrt. Flanieren Sie durch Sevillas Straßen, um eines der größten und schönsten historischen Zentren Europas in Augenschein zu nehmen. Versäumen Sie dabei nicht, dem Palast Alcázar, dem Minarett La Giralda oder der Kathedrale einen Besuch abzustatten.

Auf Ihrer Stippvisite zu den schönsten weißen Dörfern Andalusiens darf Vejer de la Frontera nicht fehlen. Dieses Kleinod ist eines dieser pittoresken weißen Dörfer, in dem Sie andalusisches Ambiente sinnbildlich aufsaugen können. Lassen Sie sich treiben und erfreuen Sie sich am herrlichen Wetter. Mit seinem Zusammenspiel aus engen verwinkelten Gassen, hübschen Geschäften und einladenden Restaurants ist Vejer de la Frontera wie für einen Tagesausflug geschaffen.

Ronda: Auge in Auge zu einer Schlucht

Das Städtchen Ronda beeindruckt bereits mit seiner Lage 720 Meter über dem Meeresspiegel. Dieser auf einer Anhöhe gelegene Touristenmagnet ist geradezu dafür prädestiniert, um durch Gassen und die bildhübsche Altstadt zu schlendern. Ronda verzaubert mit seinem einzigartigen Charme und einem unverfälschten Panoramablick auf die angrenzende Schlucht. Dieser Anblick wird Ihnen gewiss für lange Zeit in Erinnerung bleiben. Einfach mal ausspannen. Diesen Wunsch erfüllen sich Weltenbummler am Strand von Conil de la Frontera. Dieser rund 50 Minuten von Tarifa entfernte Küstenabschnitt lädt jeden Besucher auf die Sonnenseite des Lebens ein.

Nicht weit davon ist das Cape Trafalgar entfernt. Dieser Aussichtspunkt beeindruckt mit einem Wechselspiel aus schier endlosen Stränden, idyllischen Dünenlandschaften und einer atemberaubenden Aussicht vom Leuchtturm, bei der Sie Ihre Blicke weit in die Ferne schweifen lassen können.

Ein Besuch in Gibraltar und Marbella

Gibraltar Panorama

Wer einen Abstecher nach Gibraltar einplant, wird diese Entscheidung gewiss nicht bereuen. Denn hier geht es mitten in Spanien "very british" zu. Zahlreiche Details zeugen von der bewegten Vergangenheit, auf die dieser Teil Andalusiens zurückblickt. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass regelmäßig Flugzeuge der British Airways über dem Europa Point oder dem Affenfelsen starten und landen. Was wäre eine Rundreise nach Andalusien ohne eine Stippvisite in Marbella? Dieses Städtchen ist der Ort, an dem die High Society in Andalusien Einzug gehalten hat. Anmutig wiegen sich die riesigen Yachten am Hafen im Rhythmus des Meeres. Teure Fahrzeuge bahnen sich vor Luxus-Boutiquen ihren Weg. Doch trotz dieses Glitzer-Ambientes ist es Marbella irgendwie gelungen, sich sein typisch spanisches Flair zu bewahren.

Reges Treiben in Tarifa

Das i-Tüpfelchen einer Rundreise durch Andalusien ist neben Malaga auch Tarifa. Trotz des touristischen Treibens herrscht in Tarifa gemütliches entspanntes Treiben – perfekt für einen Urlaub. Mit ihrem besonderen Charme sticht die Altstadt aus der Riege der schönsten Städte Andalusiens hervor. Schließlich verleiht der gelungene Mix aus tollen Cafés und kleinen Geschäften dieser Altstadt eine unverwechselbare Atmosphäre. Tarifas Küstenregion beherbergt einen der schönsten Strände aus ganz Andalusien. Denn hier genießen Sonnenanbeter alle Vorzüge der Costa del Sol, in ihrer reinsten und ursprünglichsten Form.

Ferienunterkünfte für jede Fasson

Gasse in einer Stadt in Andalusien

Die Suche nach der passenden Unterkunft ist in Andalusien ebenfalls ein Kinderspiel. Von Ferienwohnungen in Andalusien und Ferienhäusern über Fincas und Andalusien Hotels bis hin zu Wohnwagen oder Zelten – hier ist für jeden etwas dabei. In der Nebensaison stehen einfache Zimmer bereits für 30 Euro pro Nacht zur Verfügung. Hostelbetten gibt's sogar schon für 15 Euro. In der Hauptsaison steigen die Preise allerdings deutlich an. Wer die Rundreise ruhig und ohne größere Touristenmassen erleben möchte, sollte den Aufenthalt in der Vor- oder Nebensaison planen. Außerdem ist Andalusien zwar ein beliebtes Ganzjahresreiseziel. Doch zur Hauptsaison im Sommer wandelt sich die Erkundungstour häufig zur schweißtreibenden Angelegenheit.

Wer Andalusien auf Kletter- oder Wandertouren erobern möchte, hat im Frühling und Herbst gute Karten. Deshalb sind die Monate April, Mai, September und Oktober für eine Rundreise besonders gut geeignet. Hochsaison herrscht in Andalusien dann im Juli und August. Da die Spanier zu dieser Zeit selbst Ferien haben, herrscht in Andalusien Hochkonjunktur. Ob diese Vorstellung von dicht besiedelten Straßen die eigene Reisefreude erschwert, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Eine Rundreise mit dem Mietwagen oder Bus

Eine gute Wahl für eine Rundreise ist ein Mietwagen. Hier gibt es eine gute Nachricht für Sparfüchse, denn die Fahrzeuge stehen in Andalusien bereits für wenig Geld zur Verfügung. In der Nebensaison wechseln Kleinwagen für zwei Wochen schon ab 150 Euro den Besitzer. Angebote wie diese lassen Urlauberherzen natürlich höher schlagen.

Eine Alternative zum Mietwagen sind Busse. Schließlich ist das Busnetz in Andalusien auch sehr gut ausgebaut. Zwischen größeren andalusischen Städten besteht sogar eine stündliche Busverbindung. Weil Zugtickets häufig teurer als Bustickets sind, entscheiden sich viele Urlauber für diese Option. Damit steht dem Reisevergnügen nichts mehr im Wege.

Hotels in Andalusien buchen

Booking.com

Anzeige

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung