Yachtcharter in Andalusien

Yachtcharter in Andalusien

Als maritime Region hat Andalusien zahlreiche Yacht- und Sporthäfen, die von Almeria am Mittelmeer bis zur Atlantikküste zu finden sind. Aufgrund der guten Lage sind Ausflüge nach Portugal oder nach Marokko möglich oder man fährt gemütlich an der Küste entlang. Mit rund 20 Yachthäfen an der Costa del Sol und 12 Häfen am Atlantik haben Touristen und Freizeitkapitäne eine gute Gelegenheit, um per Yachtcharter den Urlaub auf See zu genießen. Bei den Yachtcharter-Unternehmen werden verschiedene Bootsklassen verliehen und die Auswahl reicht von der Segelyacht bis zum preisgünstigen Motorboot und dem exklusiven Hausboot.

Yachthäfen in Andalusien

Hafen Garrucha in AlmeriaHafen Garrucha in Almeria

An der Costa del Sol befinden sich die meisten Sport- und Yachthäfen, die für eine Bootsausleihe in Frage kommen. Vor allem in Malaga, Benalmadena, Fuengirola, Estepona und Marbella sind die meisten Yachtcharter-Unternehmen angesiedelt. Im Marbella lockt der mondäne Sporthafen Port Banus, an deren Anleger riesige Luxus-Yachten zu sehen sind. Der Hafen von Malaga zählt zu den größten Marinas und in den verschiedenen Arealen gibt es 3 Yachthäfen mit über 400 Liegeplätzen. Doch auch die Randzonen von Andalusien wie die Provinz Almeria bietet gute Möglichkeiten zur Bootsausleihe. So können Urlauber seit wenigen Jahren den neu gebauten Yachthafen von Almerimar bei El Ejido nutzen. Dort gibt es mehr als 1 000 Liegeplätze und es können Boote mit einer Länge von bis zu 60 Metern anlegen.

In der Meerenge von Gibraltar befindet sich in Algeciras ein passender Yachthafen. Gleich gegenüber liegt der Yachthafen von Gibraltar, die Marina Alcaidesa. Weiter nördlich bietet die Atlantikküste, die Costa de la Luz vor allem in Cadiz und in Huelva größere Yachthäfen. Kleinere Häfen findet man in Barbate und im näheren Umkreis von Cadiz.

Segelyacht am Mittelmeer chartern

Der Segelsport ist in Andalusien ebenso weit verbreitet wie überall an den spanischen Küsten. In keiner anderen Sportart hat Spanien so häufig olympisches Gold gewonnen wie beim Segeln. Daher gibt es zahlreiche Wassersportzentren, die Segelboote und größere Yachten vermieten. Besonders in der Umgebung von Malaga gibt es einige Charter-Unternehmen, die verschiedene Bootstypen verleihen. Vom Regatta-Boot mit Großsegel und geräumiger Kabine bis zum Katamaran und kleineren Segelbooten ist die Auswahl sehr groß. Die technische Ausstattung reicht vom modernen Navigationssystem mit GPS, Autopiloten und Windmessanlage bis zu den herkömmlichen Seekarten. Auch die Sicherheitsausrüstung entspricht dem Standard.

Je nach Vorliebe und Bedarf finden Segler an der Costa del Sol das passende Boot für den Segelurlaub. Besonders vor Malaga und Marbella ist die See fürs Segeln gut geeignet und im Sommer kann man bei angenehmen Windstärken das Meer erkunden.

Wer einen Skipper benötigt, kann bei einigen Yachtcharter-Unternehmen einen Kapitän mit Mannschaft mieten. Zudem gibt es vor Ort einige Segelschulen, die für Anfänger und Fortgeschrittene Segelkurse anbieten.

Segeln am Atlantik

An der Costa de la Luz befinden sich die Wassersportzentren für die Bootsausleihe vor allem in Cadiz und in der näheren Umgebung. Allerdings sind die Anforderungen für den Segler anspruchsvoller und daher sollten keine Anfänger einen Segeltörn planen. Sogar die küstennahe Bucht von Cadiz gilt als anspruchsvolles Segelrevier. Aufgrund der Bedingungen verleihen die Charter-Unternehmen vor allem mittelgroße und größere Segelboote.

Motorboote in Andalusien chartern

Hafen in BenalmadenaHafen in Benalmadena an der Costa del Sol

Die Auswahl an Motorbooten fällt deutlich geringer aus. Wer entlang der andalusischen Küste fahren möchte, wird am ehesten an der Costa del Sol diverse Motorboote zum Chartern finden. Dort können Urlauber vom offenen Motorboot ohne Kajüte bis zur komfortablen Motoryacht mit Dusche und WC das passende Boot ausleihen. Auch größere Motorboote für Reisegruppen mit 10 Personen bieten einige Charter-Unternehmen an. Die Flotte der Motorboote umfasst zumeist kleine 5 Meter Motorboote und Motoryachten mit bis zu 12 Metern Länge.

Infos zur Bootsausleihe in Andalusien

Mit einem Sportbootführerschein können Urlauber mit allen Segel- und Motoryachten vor der andalusischen Küste fahren. Dieser Führerschein gilt europaweit und ist daher auch im Spanien-Urlaub gültig.

Die Preise für die Bootsausleihe variieren und sind vom jeweiligen Boot abhängig. So kostet eine 12 Meter lange Segelyacht pro Woche etwa 1 200 bis 1 500 Euro. Eine große Luxusyacht, etwa 20 Meter lang, kostet mit Skipper mancherorts über 8 000 Euro pro Woche. Kleinere Motorboote bieten die Yachtcharter Unternehmen auch für tägliche Fahrten an und die Preise liegen dann bei 300 bis 400 Euro. Wer eine größere Motoryacht für eine Woche mietet, muss ebenfalls mit 1 200 Euro kalkulieren. Zudem verlangen die meisten Anbieter eine Kaution, die mindestens 400 Euro beträgt.

Die Sport- und Yachthäfen in Andalusien sind mit dem üblichen Standard ausgerüstet (Tankanlage, Slipanlage, Strom- und Frischwasseranschluss). Für die Liege-Gebühren müssen Urlauber im Vergleich zur Ostsee mit einem doppelt so hohen Preis kalkulieren.

Hotels in Andalusien buchen

Booking.com

Anzeige

Hier finden Sie noch mehr Interessante Artikel aus der Rubrik Andalusien Verzeichnis

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung