Úbeda

Ubeda

Nur neun Kilometer von der Schwesternstadt Baeza entfernt, erstrahlt Úbeda in der Provinz Jaén in vollem Glanz. Die 35.000-Seelen-Gemeinde ist keine Stadt unter vielen. Úbeda ist eines der wichtigsten Touristenzentren der gesamten Provinz, das hinter seinen Grenzen einen unfassbaren kulturellen Reichtum verbirgt. Beeindruckend versinnbildlicht das Reiseziel die Macht und das Vermögen oberer Sozialschichten, die auf die Stadt in der Vergangenheit großen Einfluss nahmen. Zudem sind sich viele Kunstkenner einig, dass der pulsierende Plaza de Andalucía der schönste Renaissanceplatz aus ganz Spanien ist.

Jeder Winkel der Stadt hat eine eigene Geschichte

Jede noch so enge Gasse und jeder Winkel der Stadt erzählen eine eigene Geschichte: die Geschichte über eine Renaissance-Stadt, die seit 2003 dem Weltkulturerbe der UNESCO angehört. Der Grund für diesen „Ritterschlag“ ist der anmutende Charme Úbedas, der auf dem beeindruckenden Stadtbild basiert. Dieses Stadtbild hat Úbeda dem Einfluss der wohlhabenden Familien Molina und Cobo zu verdanken, die Unmengen an Summen in die Förderung der Stadt investierten. Beide Familien unterstützten den Architekten Andrés de Vandelvira mit finanziellen Mitteln, der die Region mit Renaissancebauten verzierte, von denen eines noch schöner als das andere ist. Das Resultat ist ein Touristenmagnet mit Suchtfaktor, in den Sie sich vom ersten Moment an verlieben werden.

Hier liegt ein Hauch italienischer Mondäne in der Luft

Überzeugen Sie sich von der Grazie dieser Stadt, indem Sie über den Plaza Vázquez de Molina schlendern. Auf den ersten Blick erinnert dieses pulsierende Zentrum an Treffpunkte der italienischen Noblesse des 17. Jahrhunderts. Hier befinden Sie sich allerdings mitten in Andalusien – an einem der schönsten Orte. Wohin Sie auch schauen, überall buhlen altehrwürdige Adelshäuser und Paläste im Stil der Renaissance um Ihre Gunst. Ein herrschaftliches und vornehmes Ambiente herrscht auf diesem Platz, auf dem auch jedes einzelne Kopfsteinpflaster akkurat und unter Beachtung strengster geometrischer Regeln angeordnet zu sein scheint. Allerdings fällt dieses Konzept beim Anblick all der prachtvollen Bauten kaum ins Gewicht.

Palacio de las Cadenas

Palacio de las Cadenas: drei Stockwerke voller Eleganz und Pracht

Eines der markantesten Prachtbauwerke ist der dreistöckige Palacio de las Cadenas, der heute als Rathaus fungiert. In der Vergangenheit gehörte das architektonische Meisterwerk Felipe II. und seiner Familie, die nach der Rückeroberung Spaniens zu Reichtum gekommen waren. Beinahe scheint es, als würde sich die gegenüber liegende Kirche Santa Maria de los Alcázares vor dem Palast verbeugen. Dabei ist das Gotteshaus genauso ansehnlich. Im Schatten riesiger Bäume thront die Kirche heute über dem Ort, an dem sich einst eine arabische Festung befand. An der Längsseite des Plaza Vázquez de Molina bewundern Sie den Palast del Constable Dávalos, der heute als Heimat des staatlichen Paradors dient. Ein weiteres Aushängeschild der Prachtbauten aus der Renaissance ist die Sacra Capilla del Salvador, deren Rundtürme ehrwürdig in Richtung Himmel ragen.

Úbeda, das Salamanca des Südens

In Úbeda gibt es für Sie noch mehr zu entdecken. Denn auch die Plätze Marqués, San Lorenzo und San Pedro entfalten sich in all ihrer Pracht. Vermutlich ist das Zusammenspiel all dieser Attraktionen auch der Grund dafür, weshalb die Stadt heute den Beinamen „Salamanca des Südens“ trägt. Ein Paradebeispiel bürgerlicher Baukunst ist der Plaza Primero Mayo, der ebenfalls akkurat in rechteckiger Form angelegt ist. Flanieren Sie durch die Stadt, werden Ihnen ebenfalls nicht all die Brunnen, Arkadengänge und Galerien um Innenhöfe verborgen bleiben. Bitte verlassen Sie Úbeda nicht, ohne einen Blick auf die Kirche San Salvador geworfen zu haben. Dieses sakrale Bauwerk schließt das faszinierende Ensemble der Vorzeigebauten ab, ebenso wie der Palast Casa de los Salvajes am Plaza Primero.

Religiöse Feste und kulturelle Highlights

Dass es die Einwohner Úbedas verstehen, ausgelassen zu feiern, offenbart der Blick auf die Liste lokaler Festivitäten. Das erste Fest des Jahres beginnt am 16. Januar und lockt Einheimische in Scharen auf die Straßen. Es ist Zeit für das Hogueras de San Antón, eine Feierlichkeit zu Ehren des Hl. Antonius. Im Rahmen dieser Veranstaltung werden überall in Úbedas große Feuer aus Ölzweigen entfacht, die auch zur Winterzeit für warme Momente sorgen. Nach einer längeren Durststrecke ist die Semana Santa das nächste große Fest in Úbeda. Die Karwoche ist eine der turbulentesten Zeiten in der Stadt, in der Andalusier sich all den Traditionen widmen, die zur Karnevalszeit dazu gehören. Weiter wird die große Feier am 3. Mai fortgesetzt, wenn das Wochenende um diesen Tag genutzt wird, um bei der Cruces de Mayo überall in der Stadt mit Blumen verzierte Kreuze aufgestellt werden. Liebhaber musikalischer Ständchen kommen beim Festival de Música y Danza auf ihre Kosten. Auch dieser Event wird im Mai veranstaltet und ist Schauplatz unterschiedlicher Musik- und Tanzaufführungen. Überwiegend klassische Töne erklingen im Rahmen dieser Veranstaltung im historischen Flair, bevor sich die Feria de la Mùsica im Juni anschließt. Diese Events haben mittlerweile einen international renommierten Status erreicht. Vom 28. September bis 4. Oktober wird das Jahr in Úbedas mit der Feria y Fiestas de San Miguel langsam verabschiedet. Zündender Anlass für diese Feierlichkeit ist die Rückeroberung Úbedas durch den Christen Ferdinand III.: Umzüge, ein Feuerwerk, eine waschechte Feria, Flamenco sowie Theatervorführungen dürfen bei diesem Event nicht fehlen.

Tanzabende und Golfausflüge

Möchten Sie aus direkter Nähe erfahren, wie Úbeda leibt und lebt, ist der Plaza Primero de Mayo das richtige Ausflugsziel für Sie. Lehnen Sie sich auf diesem belebten Platz zurück und trinken Sie Ihren Café Sólo, während Sie dem Plausch der Andalusier lauschen oder prunkvolle Renaissancepaläste in Augenschein nehmen. Die sympathische Stadt im Norden Andalusiens ist ebenfalls der richtige Ort, um den Golfschläger zu schwingen. Weiterhin ist Úbeda für seine sattgrünen Rasenflächen und abendliche Tanzveranstaltungen bekannt, die die Asociación Cultural Flamenco Activo de Úbeda regelmäßig aufführt.

Die traditionelle Seite von Úbeda

Die Einwohner der Stadt hegen und pflegen seit Jahrzehnten eine spezielle Töpfertradition, die für ihre smaragdgrüne Glasur berühmt ist. Hierbei flechten Einheimische farbige Muster aus Grasmatten in die Keramiken ein. Diese und weitere Souvenirs erwerben Sie in der Haupteinkaufsstraße Calle Real oder der Calle Obispo. Halten Sie Ihre Euros auch im maurischen Viertel San Millán bereit. In diesem Einkaufsparadies geben sich die Töpfer von einer Töpferei zur nächsten die Klinke in die Hand.

Eine Anreise mit mehreren Verkehrsmitteln

Der kürzeste Weg in Richtung Úbedas ist eine Flugreise. Wählen Sie Flüge zu den Airports in Sevilla oder Málaga aus, um die Renaissance-Stadt auf schnellstmöglichem Wege zu erreichen. Eine Anreise mit der Bahn ist ebenfalls möglich, weil der Bahnhof Jodar-Úbeda nur wenige Kilometer von der Stadt entfernt ist. Eine Fernverbindung über die Bahn besteht beispielsweise auf der Strecke von Talgo Madrid nach Almeria. Besondere Vorsicht ist für Sie geboten, wenn Sie die Unterstützung von Bussen in Ihre Reiseplanung einbeziehen. Weil die Offerten für überregionale Verbindungen regelmäßigen Schwankungen unterliegen, sind Mitarbeiter des Busbahnhofs Estación eine wichtige Anlaufstelle für Sie. Bevorzugen Sie eine Anfahrt mit dem Auto, profitieren Sie vom gut ausgebauten Straßennetz in der Region. Befahren Sie aus südlicher Richtung die Autobahn A-44 von Granada nach Madrid, um auf die A-316 in Richtung Úbeda zu wechseln. Reisen Sie Úbeda aus nördlichen Arealen entgegen, orientieren Sie sich zuerst an der Autobahn A-44 von Madrid nach Granada sowie anschließend an der A-32 und N-322.

Hier liegt der Zauber der Renaissance in der Luft

Auf einer Reise nach Úbeda fühlen Sie sich gewiss um mehrere Jahrhunderte zurück versetzt. Verspüren Sie die Magie der Renaissance, die in dieser Stadt allgegenwärtig ist. Zaubert Ihnen der Gedanke an den Anblick prachtvoller und mit Liebe kreierter Bauwerke ein Lächeln aufs Gesicht, sind Sie hier goldrichtig. In Úbeda wird architektonische Geschichte gelebt und geliebt – davon können Sie sich vor Ort überzeugen! Ein hervorragendes Reiseziel für Individualurlauber und jeden Geschichtsinteressierten.

Hotels in Andalusien buchen

Booking.com

Werbung

Pauschalreisen buchen

Anzeige

Wetter in Andalusien

Hier finden Sie noch mehr Interessante Artikel aus der Rubrik Städte in Andalusien

  • Estepona
    Estepona ist ein beliebtes Ganzjahresreiseziel, das von einer 21 Kilometer langen Mittelmeerküste umgeben ist....
  • Algeciras
    In der andalusischen Stadt Algeciras verbringen die meisten Urlauber nur wenige Stunden. Durch ihre Lage an de...
  • Marbella
    Eine der bekanntesten Städte an der Costa del Sol im Süden von Andalusien ist Marbella. Die herrliche Lage an ...

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet. Erfahren Sie mehr