Sevilla

Sevilla

Die Hauptstadt der autonomen Region Andalusien ist Sevilla. Zudem ist Sevilla auch noch die Kapitale der gleichnamigen Provinz und zählt circa 700.000 Einwohner. Einer Legende nach gründete der griechische Held Herakles die Stadt Sevilla. Sie ist ein wichtiges Touristenzentrum und auf der iberischen Halbinsel ebenso exponierter Handels- und Industrieplatz. Durch Sevilla fließt der Guadalaquivir in einer fruchtbaren und weiten Ebene und ist bis nach Sevilla beschiffbar. Die Stadt bietet ein pittoreskes Panorama, was nicht zuletzt den zahlreichen Türmen geschuldet ist. Das östliche Ufer des Guadalaquivir definiert die eigentliche Urbanisierung der Stadt. Von den Vorstädten Resolana, Carreteria, Baratillo, Cesteria und Los Humeros ist das Ufer des Guadalaquivir umsäumt. Hinzukommen die berühmten Stadtteile Macarena, San Roque y la Calzada und San Bernando. Sevilla verfügt über zwei wichtige Krankenhäuser, das Hospital de la Sangre sowie das Hospital la Caridad.

Sevilla: Eine der heißesten Städte in ganz Europa

Alcazar Sevilla

Nur noch Reste gibt es von einer alten Stadtmauer, die mit 66 Türmen versehen war und die innere Stadt umschloss. Die große Vorstadt Triana breitet sich am rechten Ufer des Guadalaquivir aus. Das Klima ist von ozeanischen Einflüssen geprägt, aber dennoch mediterran. Bei 18,6°C wird die Jahresmitteltemperatur gemessen. Sevilla kann damit als einer der heißesten Städte in ganz Europa bezeichnet werden. Mild sind auch die Winter dort in Andalusien. Der Januar besitzt eine Durchschnittstagestemperatur von 15,9°C und ist nachts mit 5,2°C auch der kälteste Monat des Jahres. Mit Temperaturen von 35,3°C am Tag und 19,4°C in der Nacht sind die Sommer in Sevilla sehr heiß. An verschiedenen Orten wird die Schwelle von 40°C  nicht selten überschritten. Zwischen 600 und 800 mm schwankt die Niederschlagsmenge pro Jahr, die sich auf die Monate von Oktober bis April konzentriert.

Die Altstadt ist von einem Labyrinth enger Gassen geprägt

Plaza de Espana

Im 16. und 17. Jahrhundert bekam Sevilla internationale wirtschaftliche Bedeutung. Damals avancierte die Metropole zum Zentrum der spanischen Kunstmalerei und zum Hauptumschlagplatz des spanischen Seehandels. Ihre Entdeckungsreisen starteten Ferdinand Magellan und Amerigo Vespucci ebenfalls von Sevilla aus. Die Altstadt ist von einem Labyrinth enger Gassen geprägt. Das Stadtviertel Santa Cruz ist besonders pittoresk. Die Plaza de la Encarnación und die Plaza San Francisco sind Plätze, die aufgrund ihrer Schönheit stark frequentiert sind. Die Kathedrale Maria de la Sede ist eines der sehenswerten Gebäude in Sevilla. Die größte gotische Kathedrale der Welt ist zugleich auch eine der schönsten Kirchenbauten der Gotik. Von vielen wird Sevilla auch als Wiege des Flamenco betitelt, der nicht nur bei den wichtigsten Festen der Stadt wie der Karwoche (Semana Santa) zelebriert wird.

Hotels in Sevilla Buchen

Booking.com

Werbung

Pauschalreisen buchen

Anzeige

Wetter in Sevilla

Hier finden Sie noch mehr Interessante Artikel aus der Rubrik Städte in Andalusien

  • Baeza
    Baeza, die “glückliche Stadt”, blickt auf eine bewegende Vergangenheit zurück. Weniger schlechte und viel mehr...
  • Granada
    Die spanische Stadt Granada ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und ist in einem Ballungsgebiet der V...
  • Setenil
    Setenil de las Bodegas ist ein kleines weißes Dorf in Andalusien von außerordentlicher Schönheit. Einige der h...

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet. Erfahren Sie mehr