Granada

Granada

Die spanische Stadt Granada ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und ist in einem Ballungsgebiet der Vega de Granada in Südspanien gelegen. Die Stadt zählt circa 235.000 Einwohner. Diese leben hauptsächlich vom Tourismus beziehungsweise der Verarbeitung landwirtschaftlicher Produkte. Auf einer mittleren Höhe über dem Meeresspiegel von 734 m befindet sich Granada am Zusammenfluss von Genil und Darro. Außerdem ist Granada in einem Ballungsgebiet der Stadtregion von Granada gelegen, der Area Metropolitana.

Im Januar 1972 wurde der Flughafen Granada-Jaén erbaut, welcher für die 1995 geplanten Alpinen Skiweltmeisterschaften, die in der Sierra Nevada stattfinden sollten, grundlegend erweitert wurde. Aufgrund des Schneemangels mussten die Titelwettkämpfe jedoch um ein Jahr verschoben werden. Der Flughafen von Granada zählt alljährlich circa 13.000 Flugbewegungen. Die Fluggesellschaften FlyMonarch und Ryanair fliegen Granada von Italien und Großbritannien aus an, ansonsten lebt der Airport hauptsächlich von Inlandsflügen.

Die Geschichte der Stadt Granada

Blick vom Alhambra

Erwähnt wurde Granada um 500 v. Chr. erstmals als eine von Phöniziern bewohnte Siedlung. Eine frühere Besiedlung wird von Experten jedoch angenommen, was der geschützten Lage zwischen den umliegenden Bergen sowie der außergewöhnlich fruchtbaren Erde geschuldet ist. Granada wurde im Jahr 711 von den Mauren eingenommen, nachdem es zuvor unter römischer Herrschaft gestanden beziehungsweise zum iberischen Reich der Westgoten gehört hatte. 1492 fand die Rückeroberung der iberischen Halbinsel durch die Christen statt, von der auch Granada betroffen war. Sieben Jahre später wurde auf dem Marktplatz von Granada sämtliche islamische Literatur verbrannt. Seit 1492 ist die Stadt auch Sitz eines Erzbistums. Während nach der Franco-Diktatur zunehmend der Tourismus bedeutungsvoll für Granada wurde, ist mittlerweile auch die Universität eine der Haupteinnahmequelle der Stadt. Granada ist in der heutigen Zeit ein leuchtendes Beispiel für Integration, da verschiedene Kulturen und Religionen ein friedliches Zusammenleben zelebrieren. Dieses Zusammenspiel kann man auch in einem Urlaub erleben und nachts kann man in einem der schönen Hotels in Granada nächtigen.

Unzählige historisch wichtige Bauten

Alhambra in Granada

Populär wurde die Stadt aber auch aufgrund seiner unzähligen historisch wichtigen Bauten, die aus der Renaissance, der Gotik und natürlich aus der Zeit der Mauren stammen. Ein weiterer Faktor hierfür sind zahlreichen Gitarrenbauer.

Zur Festung Alhambra zählen die berühmtesten Bauten der maurischen Zeit. Die Alhambra stellt eine Ansammlung von Palästen dar und ist Spaniens größte profane Anlage dieser Art. Weltkulturerbe der Unesco sind neben der Alhambra auch Albaicín (ältestes Stadtviertel von Granada im Stil der Mauren) und der Generalife (Sommerpalast). Weitere Sehenswürdigkeit der Stadt ist das reich verzierte Kartäuserkloster La Cartuja, das sich nördlich des Zentrums befindet. Die Sternwarte Granadas befindet sich auf dem Campus der Universität, die nach diesem Kloster benannt worden ist.

Hotels in Granada Buchen

Booking.com

Werbung

Pauschalreisen buchen

Anzeige

Wetter in Granada

Hier finden Sie noch mehr Interessante Artikel aus der Rubrik Städte in Andalusien

  • Malaga
    Die Stadt Málaga ist in der spanischen Region Andalusien gelegen und nach Sevilla deren zweitgrößte Stadt. Sie...
  • Zuheros
    Ein kleines Dorf wie Zuheros ist ein Garant dafür, Andalusien von seiner authentischsten Seite zu entdecken. D...
  • Estepona
    Estepona ist ein beliebtes Ganzjahresreiseziel, das von einer 21 Kilometer langen Mittelmeerküste umgeben ist....

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet. Erfahren Sie mehr