Nahverkehr in Andalusien

Nahverkehr in Andalusien

Urlauber können in Andalusien auch mit dem Nahverkehr zum nächsten Ferienort fahren. So ist der Bus eine echte Alternative zum Auto, da die Altstädte meist überfüllt sind und nur wenige freie Parkplätze anbieten. Auch die Verbindungen zwischen den Ferienorten sind gut ausgebaut und man kann die Bahn oder den Bus nehmen. In den größeren Städten verkehrt die U-Bahn und die Flughäfen sind mit S-Bahnen und Bussen gut erreichbar. Zudem verkehren an den Küsten verschiedene Fähren in Andalusien und die größeren Schiffe befördern auch Autos und Wohnmobile. Und aufgrund der günstigen Ticketpreise für Bus und Bahn ist der Nahverkehr für häufige Fahrten in Andalusien bestens geeignet.

Mit dem Bus durch Andalusien

Bus in AndalusienBus in Granada

In Andalusien ist der Bus das meist genutzte Verkehrsmittel im Öffentlichen Personen Nahverkehr. Alle größeren Städte haben einen zentralen Busbahnhof und zahlreihe Buslinien, die besonders in den Küstenorten in kurzen Taktzeiten unterwegs sind. Auch das Hinterland ist mit dem Bus gut erreichbar und zwischen den Städten verkehren regelmäßig Linienbusse. Sogar kleinere Orte und Dörfer sind erreichbar und Touristen können mit dem Bus die gesamte Region erkunden.

Aufgrund der vielen privaten Busgesellschaften können Urlauber in Andalusien mit verschiedenen Anbietern fahren. Es gibt lokale und überregionale Anbieter, die nur in bestimmten Ortschaften einen Linienverkehr haben. In den meisten Fällen befinden sich die Abfahrtsstellen am ZOB, nur in einigen Orten haben die privaten Busgesellschaften eigene Abfahrtsstellen.

In größeren Städten und in den bekannten Ferienorten ist das Angebot der Buslinien besonders reichhaltig. So verkehren in Malaga etwa 50 verschiedene Buslinien, die alle Stadtteile miteinander verbinden. Auch in der Hauptstadt von Andalusien, Sevilla, verkehren über 50 Buslinien und bieten ein dichtes Verkehrsnetz mit kurzen Taktzeiten (10 bis 15 Minuten in zentralen Bereichen).

Per Bahn in Andalusien unterwegs

Bahn in AndalusienBahnhof in Cadiz

Mit der spanischen Staatsbahn RENFE können Urlauber in Andalusien insgesamt auf 8 Bahnlinien fahren. Die meisten größeren Städte sind gut ans Bahnnetz angeschlossen und vor allem Sevilla und der Verkehrsknotenpunkt Bobadilla bieten viele Bahnlinien. Allerdings fehlen an den Küstenorten entsprechende Verbindungen und Touristen sollten dann auf die Überlandbusse zurückgreifen. So fährt zwischen Almeria und Malaga keine einzige Bahnlinie und Fahrgäste müssen in solchen Fällen über Granada und Bobadilla einen weiten Umweg nehmen.

Innerorts verkehren in einigen Großstädten die Stadtbahnen und U-Bahnen. Vor allem in Malaga, Sevilla und Granada können Urlauber dieses bequeme Verkehrsmittel nutzen. Zukünftig soll das Angebot an Stadtbahnen und Metros ausgebaut werden und vor allem die Flughäfen erhalten einen U-Bahn Anschluss.

Tickets und Fahrpläne

Bei den Bussen sollten Urlauber bereits vor Fahrtantritt die Tickets kaufen. So sichert man sich rechtzeitig einen Sitzplatz im Bus, denn Stehplätze werden in Überlandbussen nicht verkauft. Wenn alle Sitzplätze belegt sind, wird der Fahrer in der Regel keine weiteren Fahrgäste mitnehmen – dies gilt auch für Touristen, die unterwegs zusteigen wollen.

Wegen der günstigen Ticket-Preise ist der Bus besonders beliebt. So kosten 100 Kilometer mit dem Bus umgerechnet etwa 10 Euro und für die Einzelkarte werden zwischen 1 und 2 Euro verlangt. Die Tickets gibt es vor Ort in Tabak-Läden (Estanco) oder im Kiosk und mit den Kombi-Angeboten wie dem Zehnerticket können Urlauber einige Euro sparen. Einzelne Busgesellschaften bieten auch aufladbare Magnet-Karten an, die ebenfalls in Tabak-Läden und Kiosken erhältlich sind. An den Ticketautomaten am Busbahnhof kann es während der Hauptsaison zu längeren Wartezeiten kommen, daher sollte man vorher an die Tickets denken.

Wer mit dem Fahrrad unterwegs ist, darf damit nicht in den Bus zusteigen. Bei längeren Ausflügen mit Rad ist eine Weiterfahrt mit dem Bus leider nicht möglich.

Laut Fahrplan gibt es für Busse in Andalusien die Unterscheidung zwischen directo und ruta. Bei einer sogenannten directo Fahrt hält der Bus zwischen Abfahrtsort und Zielort nur an wenigen Haltestellen. Die Bezeichnung ruta steht für Busverbindungen, die auf einer Strecke fast alle Haltestellen anfährt.

In größeren Städten sind die Taktlaufzeiten mit 10 bis 15 Minuten sehr kurz, während in kleineren Ortschaften die Buslinien nicht so häufig fahren. So verkehren die Busse in kleinen Dörfern oftmals nur einmal pro Tag. Besonders an Sonntagen und am Feiertag sollten Urlauber vorher genau den Fahrplan lesen, wenn ein Ausflug ins Hinterland geplant ist.

Für Bahntickets gibt es in Andalusien verschiedene Tarifzonen, die zwischen Vorortverkehr, Regionalverkehr und Fernverkehr unterscheiden. Zudem fährt hier der Hochgeschwindigkeitszug AVE, ein Pendant zum ICE und TGV. Die Preise variieren je nach Tarifzone und Zugkategorie, wobei die spanische Staatsbahn ähnlich wie die Deutsche Bahn auch Sondertarife und Rabatte anbietet. Nähere Infos gibt es auf den Webseiten.

Hotels in Andalusien buchen

Booking.com

Werbung

Anzeige

Wetter in Andalusien

Hier finden Sie noch mehr Interessante Artikel aus der Rubrik Andalusien Verzeichnis

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung