Familienurlaub in Andalusien

Kinder spieln am Strand beim Familienurlaub

Spanien ist populär unter deutschen Urlaubern. 2014 führte es nach einer Statistik des Deutschen Reiseverbands (DRV) sogar die Liste der beliebtesten Auslandsziele an – mit großem Vorsprung vor Italien und der Türkei. Als eine der reizvollsten Regionen des Landes gilt das im Süden der Halbinsel gelegene Andalusien. Das liegt nicht nur an dem angenehmen Klima, das Touristen dort vorfinden. Entlang der Costa del Sol hat Andalusien traumhafte Badestrände und malerische Küstenorte zu bieten. Dazu kommen historische Sehenswürdigkeiten, imposante Landschaften im Landesinneren und faszinierende Städte wie Sevilla.

Damit ist Andalusien auch ein herrliches Urlaubsziel für Reisen mit der ganzen Familie. Für Abwechslung ist in jedem Fall gesorgt. Im Folgenden möchten wir einen kleinen Überblick über mögliche Aktivitäten, Ausflugsziele und Unterkünfte in Andalusien geben.

Bild der Alhambra(Bild der Alhambra) Andalusien hat wirklich für jeden etwas Passendes zu bieten. Tolle Sehenswürdigkeiten und zahlreiche Aktivitäten machen die Region auch für Familien sehr interessant!

Aktivitäten in Andalusien und an der Costa del Sol

Langeweile kommt so schnell nicht auf in Andalusien. Das Meer und die traumhafte Landschaft der Region eröffnen eine ganze Reihe an Möglichkeiten für Erwachsene und Kinder, sich die Zeit zu vertreiben, zum Beispiel diese hier:

  • Badevergnügen: Nicht umsonst heißt die Küstenregion „Costa del Sol“, übersetzt „Sonnenküste“. Warme und trockene Temperaturen und ausgedehnte Sandstrände bieten ideale Voraussetzungen für das Schwimmen, in der Sonne liegen und Bauen von Sandburgen. Ferienanlagen direkt am Meer sorgen für kurze Wege zum Wasser.
  • Vergnügungsparks: In Andalusien finden Familien eine Vielzahl an Vergnügungs- und Wasserparks vor. Das Angebot reicht von Achterbahnen über Erlebnisbäder bis hin zum Krokodilpark. Das Beobachten von Delfinen und Walen ist ebenfalls möglich, sogar in der freien Natur.
  • Reiten: Andalusien ist für prachtvolle Pferde und Reitsport bekannt. Entsprechend viele Möglichkeiten gibt es, auch für Anfänger, Reitstunden und Tagesritte zu unternehmen oder gleich einen kompletten Reiturlaub zu besuchen. Eindrucksvolle Dressurschauen runden das Angebot ab.
  • Wassersport: Kleine Kinder freuen sich bestimmt über eine Ausfahrt mit dem Schiff. Ist der Nachwuchs älter und sportlich interessiert, hat er in Andalusien Gelegenheit zum Tauchen oder Surfen. Entsprechende Kurse sind dabei natürlich Voraussetzung.
  • Städtetrips: Malerische Städte an der Küste oder im Landesinneren sind ideal für einen Tagesausflug. Neben historischen Sehenswürdigkeiten warten hier abwechslungsreiche Shopping-Meilen und romantische Cafés. In Restaurants lassen sich kulinarische Spezialitäten der Region genießen.

Wer keine Lust auf Trubel hat, findet in Andalusien übrigens auch eine ganze Reihe beschaulicher Orte, die weniger überlaufen sind als Touristenhochburgen an der Küste.

Besondere Sehenswürdigkeiten für die Familie

Eine komplette Auflistung von Sehenswürdigkeiten in Andalusien würde wahrscheinlich Bücher füllen. Wer die Region schon mehrmals besucht hat, weiß, dass es hier immer wieder etwas Neues zu entdecken gibt. Zu den besonderen Attraktionen für Familien gehören die Folgenden:

  • Alhambra: Die maurische Festungsanlage in Granada ist zweifellos die bekannteste Sehenswürdigkeit Andalusiens. Neben prachtvoll ausgeschmückten Räumen verzaubert sie Erwachsene und Kinder mit ausgedehnten Gartenanlagen. (hier finden Sie mehr Informationen zur Alhambra)
  • Sevilla: Die Hauptstadt Andalusiens ist mit 700.000 Einwohnern nicht besonders groß, beherbergt aber eine Vielzahl an faszinierenden Sehenswürdigkeiten. Allein die Altstadt mit ihren engen Gassen und orientalischen Gebäuden ist einen Abstecher wert. Daneben locken bekannte Bauwerke. Wer mit Kindern nach Sevilla fährt, kann sich beim Termin an einem der vielen hier stattfinden farbenfrohen Festen orientieren. (hier finden Sie weitere Informationen zu Sevilla)
  • Gibraltar: Auf eine Seilbahnfahrt auf den Felsen von Gibraltar (The Rock) sollten Familien auf keinen Fall verzichten. Oben angekommen werden Besucher von in freier Wildbahn lebenden Berberaffen empfangen. Dass diese alles andere als scheu sind, sorgt gerade bei Kindern meist für Begeisterung.
  • Königliche Hofreitschule bei Jerez de la Frontera: Die königliche Hofreitschule ist besonders bei Mädchen ein beliebtes Ausflugszielt. Diese können dort bei Besichtigungen edle Pferde bewundern und im Anschluss einer der weltberühmten Dressurschauen beiwohnen. (hier finden Sie weitere Informationen zur Reitschule von Jerez de la Frontera)
  • Torremolinos bei Malaga: Der kleine Ort in der Nähe von Malaga bietet Eltern und Kindern gleich zwei beliebte Attraktionen: einen Krokodilpark mit etwa 400 Tieren und ein Aqualand mit spannenden Rutschen.
  • Benalmádena: Auch hier warten mehrere Sehenswürdigkeiten auf Besucher, darunter das Sea Life Benalmádena, ein faszinierender Unterwasserzoo, und ein Delfinarium, in dem auch Hai- und Schildkrötenfans auf ihre Kosten kommen.

Neben dieser kleinen Auswahl gibt es noch eine ganze Reihe an weiteren Sehenswürdigkeiten in Andalusien, darunter das Picasso-Museum in Malaga, imposante Kathedralen und römische Ruinen. Um nicht zu lange warten oder sogar unverrichteter Dinge wieder abfahren zu müssen, ist es sinnvoll, sich vorher über den Besucherandrang und die Möglichkeit, online Tickets zu kaufen, zu informieren.

Sind die Unterkünfte kinderfreundlich?

Andalusien ist als populäre Ferienregion auf Familienurlauber eingestellt und hat eine Vielzahl an kinderfreundlichen Unterkünften zu bieten. Dabei können Touristen grundsätzlich zwischen drei verschiedenen Modellen wählen:

Ferienwohnungen und -häuser haben den Vorteil, dass Urlauber in diesem Fall unabhängiger sind und sich nicht um feste Frühstückszeiten kümmern müssen. Kinder und Eltern profitieren allerdings unter Umständen von einem Hotel, das ein Freizeitprogramm für junge Gäste anbietet.

Ferienanlagen stellen häufig einen Mittelweg dar. Sie bestehen beispielsweise aus Bungalows in unmittelbarer Nähe zum Strand, bieten einen Poolbereich und Kinderbetreuung sowie Sportangebote für den Nachwuchs. Zudem lassen sich je nach Saison auch hier günstige Angebote finden. So kosten aktuell beispielsweise 7 Nächte im Ferienpark Resort Colina del Paraiso beim Anbieter Vacanceselect unter 350 Euro. Demnach lohnt es sich immer, Preise im Vorfeld zu vergleichen und so auch die konkrete Destination zu wählen. Insgesamt gelten Andalusier als sehr kinderfreundlich. Kinder werden als fester Bestandteil des Alltags angesehen und sind auch ein fester Bestandteil von Festen und öffentlichen Veranstaltungen – oft bis tief in die Nacht hinein.

Costa del SolStrände an der Costa des Sol - ein einzigartiges Badeparadies, welches auch Kinder in seinen Bann ziehen dürfte. Herrliches Wetter und wunderschöne Strände laden zum Badespaß ein!

Touristen sind auch ein Segen für Spanien

Im Regelfall stehen bei Urlaubsreisen eigennützige Überlegungen im Vordergrund. Wer sich für ein Land wie Spanien entscheidet, trägt damit unter Umständen zusätzlich dazu bei, der einheimischen Wirtschaft wieder auf die Beine zu helfen. Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, war der Besucherrekord in der jüngsten Vergangenheit ein wichtiger Faktor dafür, dass die spanische Wirtschaft zum ersten Mal seit dem Jahr 2008 wieder ein Wachstum verzeichnen konnte. Dass Andalusien-Urlaube im Regelfall im Gedächtnis bleiben und viele Familien in den nächsten Jahren wiederkommen, ist eine Win-win-Situation.

Hotels in Andalusien buchen

Booking.com

Werbung

Anzeige

Hier finden Sie noch mehr Interessante Artikel aus der Rubrik Andalusien Verzeichnis

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung