Beste Reisezeit für einen Andalusien Urlaub

Beste Reisezeit für einen Andalusien Urlaub

Andalusien ist neben seinen atemberaubenden Naturlandschaften insbesondere für seine historischen Denkmäler und kulturhistorischen Schätze bekannt. Wer in diesen Teil Spaniens reist, möchte sich weder die Alhambra in Granada noch die Mezquita in Cordoba entgehen lassen. Einladend sind aber ebenfalls die Strände an der Costa del Sol mit den berühmten Badeorten Torremolinos und Marbella sowie an der Costa de la Luz. Andalusien ist daher sowohl ein beliebtes Rundreise- als auch Badeurlaubsziel. Stellt sich also nur noch eine Frage: Wann ist die beste Reisezeit?

Das Klima Andalusiens

Die Region im Süden Spaniens ist bestimmt von großen klimatischen Unterschieden. An der Mittelmeerküste herrscht ein subtropisches Klima, wohingegen es an der Küste des Atlantiks gemäßigt ist. Dort befinden sich außerdem sowohl die einzige natürliche Wüste in Europa als auch die regenreichste Region ganz Spaniens. Grundsätzlich ist das Klima das ganze Jahr recht angenehm, sodass Andalusien-Reisen zu jeder Jahreszeit möglich sind. Als ideale Reisezeiten gelten April bis Juni sowie September bis Oktober, doch auch die übrigen Monate haben ihre Reize.

Tipps für Reisen nach Andalusien im Frühling und Sommer

Innenhof beim Fest der Patios von CordobaInnenhof beim Fest der Patios von Cordoba

Die Zeit von Ende Februar bis Ende März ist besonders angenehm in Andalusien, da die Temperaturen bereits frühlingshaft sind. Allerdings muss mit dem einen oder anderen Schauer gerechnet werden. Der Frühling bietet sich für eine entspannte Rundreise sehr gut an, da auch der Massentourismus noch nicht begonnen hat. Wanderreisen und Ausflüge in die Bergwelt sind aufgrund der üppigen Vegetation ebenfalls sehr zu empfehlen. Allerdings sollte man die Osterferien meiden, da die Spanier diese gern in ihrer südlichsten Provinz verbringen. Im April findet in Sevilla jedes Jahr das Feria de Abril statt. Für ausländische Besucher ist das zweitgrößte Volksfest der Welt aufgrund seiner Flamencotänze und der traditionellen Gewänder einen Besuch wert. Sonnenbaden und Schwimmen kann man ab Ende April/ Anfang Mai, sodass eine Rundreise hervorragend mit einem Badeaufenthalt verbunden werden kann. Zu dieser Zeit (ca. Anfang bis Mitte Mai) findet zudem in Cordoba die Feria de los Patios statt. Zu diesem Fest schmücken die Einwohner ihre Häuser und Innenhöfe besonders hübsch mit Blumen. Ausländische Besucher können auf den sogenannten Patio-Pfaden durch die Straßen und Gassen der Stadt laufen und in ein Blütenmeer eintauchen. Im Juni wird nicht nur das Wasser, sondern auch die Luft deutlich wärmer. Die höchsten Temperaturen mit vereinzelt über 40 Grad werden im Juli und August erreicht. Cordoba ist die heißeste Stadt der Provinz, gefolgt von Sevilla. Deshalb ist Andalusien im Hochsommer primär für einen Badeurlaub zu empfehlen, für Rundreisen und Besichtigungen ist es meist viel zu heiß. In diesem Zeitraum herrscht außerdem Hochsaison und neben zahlreichen Touristen aus der ganzen Welt möchten auch viele Spanier die andalusischen Strände genießen. Zudem ist die Hitze an den Küsten viel besser auszuhalten ist, weshalb es viele Einheimische am Wochenende und in den Ferien dorthin zieht. Wer sich dann nach entspanntem Sonnenbaden sehnt, muss sich ein ruhiges Plätzchen abseits der beliebten Strände suchen. An der Costa de la Luz können Urlauber mehr Glück haben als an der überlaufenen Costa del Sol. Am besten man informiert sich rechtzeitig und bucht ein passendes Hotel bei Reiseveranstaltern wie its.de. (hier finden Sie mehr zum Thema Wetter in Andalusien)

Reiseempfehlungen für Herbst und Winter

Von Oktober bis Februar kann es relativ viel regnen. Fünf bis sechs Tage sind es im Durchschnitt. Allerdings ist das verglichen mit Deutschland noch wenig, da es bei uns in diesen Monaten doppelt so oft regnet (9 bis 11 Tage). Die Regenfälle haben allerdings auch etwas Positives, denn im Herbst blüht das Land nach der Trockenzeit im Sommer noch einmal richtig auf. Dadurch könnte man meinen, der Frühling würde bereits Einzug halten. Wanderungen und Radtouren durch die wunderschöne Landschaft sowie Besichtigungen malerischer Orte wie beispielsweise Ronda oder Arco de la Frontera sind in dieser Zeit besonders empfehlenswert. In den Wintermonaten, ab Ende November bis Ende Februar, ist es vor allem am Abend merklich kühl und es herrscht Nebensaison. Die ist die beste Zeit, um die Alhambra und all die anderen berühmte Sehenswürdigkeiten Andalusiens in aller Ruhe zu bestaunen. Wer es ein wenig lauter mag, sollte zur Faschingszeit nach Cadiz fahren. Denn dort wird ebenso wie bei uns bis Aschermittwoch mit viel Gesang und bunten Kostümen Karneval gefeiert.

Hotels in Andalusien buchen

Booking.com

Werbung

Anzeige

Wetter in Andalusien

Hier finden Sie noch mehr Interessante Artikel aus der Rubrik Andalusien Verzeichnis

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung