Priego de Córdoba

Etwa auf halber Strecke von Córdoba nach Granada – 100 Kilometer von Córdoba, 80 von Granada entfernt – befindet sich die mit Sehenswürdigkeiten gesegnete Kleinstadt Priego de Córdoba mit etwa 23.000 Einwohnern.

Priego de Córdoba: Das Juwel des cordobesischen Barock

Es gilt als gesichert, dass Menschen hier schon vor mehr als 30.000 Jahren gesiedelt haben. Auch die Römer und später die Mauren haben hier gewohnt und ihre Spuren hinterlassen. Ob man es glaubt oder nicht: für die Besichtigung von Priego sollte man sich tatsächlich einen kompletten Tag reservieren. Allein die große Anzahl schöner Gebäude im Barockstil und die ebenso große Menge an Brunnen wirken faszinierend auf die Besucher. Nicht umsonst trägt Priego die Beinamen „Joya del Barroco Cordobés“ (Juwel des cordobesischen Barock) und „Ciudad del agua“ (Stadt des Wassers). Zudem gibt es mindestens elf sehenswerte Kirchen im Ort, darunter die Parroquia de la Santísima Trinidad, die Iglesia de Nuestra Señora de las Angustias und die Parroquia de Nuestra Senora de la Asunción. Auch unter vier bemerkenswerten Museen kann man hier auswählen, den größten Eindruck hinterlässt dabei das Museo Histórico Municipal, wo man eine beeindruckende Sammlung von historisch-archäologischen Fundstücken bewundern kann, die in Priego und der näheren Umgebung entdeckt worden sind.

Der Brunnen Fuente del Rey

Der Brunnen Fuente del Rey

Den Rundgang durch die Stadt beginnt man am besten am Brunnen Fuente del Rey, der in seiner heutigen Form seit 1803 existiert. 139 Wasserspeier sorgen für ein kunstvolles Spiel mit dem flüssigen Element, die Skulptur zeigt Neptun mit Amphitrite. Von hier aus führt die herrliche Calle del Rio ins Zentrum, eine Gasse, die gesäumt ist von einer Unmenge an Palästen, die aus dem 18. Jahrhundert stammen und als Wohnhäuser genutzt werden. Architektonisch interessant ist auch das königliche Schlachthaus, erbaut von 1576 bis 1579. Das Äußere ist im italienischen Stil gehalten, der Innenhof von vier Türmen gesäumt und im Obergeschoss von einem arkadenartigen Balkon umgeben. Zu den Schlachträumen führt eine Wendeltreppe hinab in den Keller.

Weitere Sehenswürdigkeiten in Priego de Córdoba

Weiße Häuser in Fuente del Rey

Die im 14. Jahrhundert von den Mauren erbaute Festung steht unter Denkmalschutz, einer ihrer Türme (der Torre del homenaje) ragt 30 Meter in die Höhe. Die hübsche Calle Real führt ins Viertel Barrio de la Villa, das es bereits zur maurischen Zeit gegeben hat. Die weißen Häuser mit den bunten Blumen stehen allesamt unter Denkmalschutz. Der vielleicht schönste Ort in Priego ist aber der Adarve-Balkon gleich ums Eck. 55 Meter hoch, speisen dort drei natürliche Wasserquellen die Brunnen, und die Aussicht auf die Stadt und die nähere Umgebung ist einfach großartig.

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung