Eine bestimmte Gegend auf der Erde zu erkundigen, die man noch nicht kennt, bedeutet auch immer, sich auf etwas Neues einzulassen.

Das wiederum heißt für viele Urlauber, die Region, die man kennenlernen möchte, auf eigene Faust zu erkunden – oder eben nicht. Die Geschmäcker sind diesbezüglich äußerst verschieden. Viele Urlauber sagen sich etwa, dass man sich in der jeweiligen Gegend ja noch gar nicht auskennt, womöglich der Sprache nicht mächtig ist und schließlich auch nicht genau weiß, auf welche Sehenswürdigkeiten man sich konzentrieren solle. Für diese Interessengruppe ist es ohne Zweifel besser, sich einer geführten Rundreise anzuschließen. Anderen Touristen ist es wichtig, die Region für sich selbst zu erforschen und zu erfahren, was bedeutet, dass sie sich eher auf eigene Faust daran machen, die Attraktionen der Region zu erkunden. Selbstverständlich ist Andalusien eine Provinz, für die beiden Arten von Rundreise problemlos in Frage kommen. Die Entscheidung liegt ganz bei einem selbst. So oder so gilt jedoch eins: Wer auf das Abschließen einer Reiserücktrittsversicherung verzichtet, schaut unter Umständen finanziell in die Röhre. Denn schon eine kleine Krankheit kann schließlich genügen, um die Reise nicht antreten zu können. Kostengünstige Angebote der Würzburger Versicherung oder anderer Versicherer können in solchen Fällen immens wichtig sein.

Wer sich für eine geführte Rundreise durch Andalusien entscheidet, entzieht sich damit der für viele Reisenden lästigen, eigenständigen Suche nach Übernachtungsmöglichkeiten und den unabdingbaren Entscheidungen, welche Sehenswürdigkeiten man mitnimmt und welche man auslassen muss. Und die Highlights von Andalusien bekommt man dennoch zumeist allesamt mit: das Weinanbaugebiet Valdepeña-Manzanares, Granada mit der maurischen Alhambra, die weißen Dörfer Andalusiens mit dem Höhepunkt Ronda, Sevilla mit der Kathedrale, dem Glockenturm Giralda, die Plaza de España, Alcázar (der Königspalast von Sevilla) und üblicherweise Córdoba mit der historischen Altstadt, dem jüdischen Viertel, und natürlich der berühmten Mezquita-Kathedrale, dem riesenhaften Palast, der als Moschee erbaut worden ist und seit der Reconquista als Kirche dient.

All jene Stätten kann man natürlich auch bei einer individuellen Rundreise besuchen, die man üblicherweise mit dem Auto durch Andalusien absolviert. Hierbei hat man auch die Möglichkeit, die Hotels vorzubuchen, das bedeutet allerdings, dass man nicht ad hoc entscheiden kann, wo man eventuell einen weiteren Tag verbringen möchte. So richtig individuell wird der Trip durch Andalusien nur, wenn man spontan entscheidet, wohin der Tagesausflug gehen soll und wo am Abend das nächste Quartier aufgeschlagen wird. Allerdings sollte man dabei nicht vergessen, dass die oben genannten Hauptattraktionen nicht zu Unrecht die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten dieser Provinz bilden – eine individuelle Rundreise sollte diese von daher schon berücksichtigen.

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung